Vom Ideenkanal zum Crowdfunding Projekt

Der nächste Schritt steht an. Nach dem Besuch des Ideenkanals 2023 startet am 03.11.2023 das CrowdFunding für den ersten wichtigen Meilenstein – den Podcast zur Vereinbarkeit von Familie und Unternehmertum mit dem Namen „DIE HUTMACHEREI“. 

Als Mama hat man einige Hüte auf – was kann man als Unternehmerin tun, um Familie und Unternehmertum so zu leben, dass es für einen passt? Mit der Teilnahme am Ideenkanal 2023 wurde mir bewusst, dass es nicht DIE eine Lösung gibt und ein weiteres Frauennetzwerk zu kurz gegriffen ist. Im Austausch mit vielen interessanten Komplizinnen lernte ich stetig dazu. Nun will ich weiterlernen. Dazu möchte ich 10 Gespräche führen, die ich als Podcast aufnehme und so allen zugänglich mache.

Das ursprüngliche Pitch Video

Bereits im Juli ist das Video zum Podcast Pitch in Vaduz enstanden. Nun ist es an der Zeit dich mitzunehmen auf die Reise. 

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

In meiner Rede habe ich über die Herausforderung gesprochen, das Berufsleben und das Familienleben als Frau zu vereinen. Ich selbst stehe mit beiden Füßen in diesen beiden Welten: Als Mutter und als Unternehmensberaterin und Coach. Ich habe betont, dass es nicht einfach ist, diese beiden Rollen miteinander zu vereinbaren.
Um das Thema weiter zu erforschen und anderen Frauen dabei zu helfen, plane ich einen Podcast. Dort möchte ich zehn Gäste einladen, um über diese Herausforderungen zu diskutieren und zu sehen, welche Lösungsansätze es bereits gibt.
Des Weiteren habe ich meinen Wunsch geäußert, Unternehmen zu helfen, die auf lange Sicht erfolgreich sind, da viele in den ersten fünf bis sieben Jahren scheitern. Der Fokus liegt dabei auf der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die ich als Schlüssel zum langfristigen Erfolg sehe.
In einer Frage-und-Antwort-Runde habe ich bestätigt, wie wichtig es für mich ist, dass Frauen berufstätig bleiben und ihren eigenen Weg gehen können. Ich würde es als Verlust empfinden, eine dieser Rollen aufgeben zu müssen.
Zum Thema Strategieentwicklung habe ich über den Aufbau von Netzwerken und Strukturen gesprochen, die Unternehmerinnen über einen langen Zeitraum unterstützen können, und dieses Ziel als mein Lebensprojekt bezeichnet.

[Musik spielt, Applaus schallt, die Musik spielt weiter.]
„Ich danke euch allen von Herzen für eure Unterstützung und euer Engagement. Eure Unterstützung bedeutet mir sehr viel.“
[Musik spielt erneut, Applaus.]
„Es ist eine verbreitete Annahme, dass Unternehmertum und Familie miteinander vereinbar sind. Als Mutter und Unternehmensberaterin und Coach, stehe ich mit beiden Füßen fest in beiden Welten und bin darauf spezialisiert, Unternehmerinnen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten. Aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass diese beiden Rollen nicht so leicht miteinander zu vereinbaren sind. Es ist eine Herausforderung – eine große Herausforderung.“
„Was ich aus meiner Arbeit beim Ideenkanal gelernt habe, ist, dass ich kein großes Netzwerk gründen möchte, in dem Frauen nur über ihre Probleme sprechen. Ich möchte klein anfangen, mit einem Podcast, in dem ich zehn Gäste einlade, um über diese Herausforderungen zu diskutieren und zu sehen, welche Lösungsansätze sie schon gefunden haben.“
„Hiermit rufe ich euch alle auf: Wenn ihr inspirierende oder herausfordernde Geschichten kennt, schickt sie mir. Ich würde gerne zehn Gäste in meinem Podcast interviewen, um über die Herausforderungen von Selbstständigkeit und Familie zu sprechen.“
„Und als Unternehmensberaterin habe ich zwar ein gewisses Verständnis für Geschäft, aber ich habe noch nie einen Podcast gemacht. Daher wäre ich für ein paar Tipps sehr dankbar.“
[Applaus. Musik.]
„Hat jemand Fragen?“
[Musik spielt.]
„Du hast bereits viel Erfahrung in der Begleitung von Unternehmerinnen. Was ist dein Herzenswunsch für diese Frauen?“
„Ich wünsche mir, dass sie auf lange Sicht erfolgreich wirtschaften können. In den ersten fünf bis sieben Jahren sind noch 66% der gegründeten Unternehmen aktiv. Aber der Rest, die 44%, sie verschwinden vom Markt. Ich möchte Unternehmerinnen unterstützen, die dauerhaft erfolgreich sind. Und ich glaube, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf darin eine große Rolle spielt. Das möchte ich nun auf den Prüfstand stellen.“
[Applaus. Musik spielt.]
„In Bezug auf die Langfristigkeit, ich habe immer gesagt, dass dies nun wohl mein Lebensprojekt wird. Nach der ersten Sitzung war mir klar, dass ich dies nicht so schnell abschließen kann. Es wird langfristig. Möglicherweise baut man dabei Netzwerke und Strukturen auf, die dann wirklich unterstützen können. Von Coworking bis hin zu einer Alternative zur Wirtschaftskammer oder einer Institution, das kann man dann ausweiten. Aber zunächst geht es mir im Kern darum, zu untersuchen, was denn wirklich die Bedürfnisse sind.“
„Warum ist es so wichtig, dass Frauen berufstätig bleiben können und ihre eigene Firma gründen können?“
„Ich spreche jetzt einfach aus meiner eigenen Erfahrung. Ich bin gerne Mutter, aber ich bin auch gerne in meinem Beruf tätig. Wenn ich da eine Entscheidung treffen müsste, wäre ich total unglücklich.“
[Applaus. Musik spielt.]
„Alles klar. Wo sind die Mamas? Wo sind die Papas? Für Gleichberechtigung! Maria, ich danke dir.“
[Musik spielt, Ende.]

Ich suche dich! Inspiriert und beflügelt vom Ideenkanal 2023 möchte ich meine eigene Community auf die Beine stellen, die für die Vereinbarkeit von Unternehmertum und Familie losgeht.

Um rauszufinden, in welche Richtung wir losgehen, um am meisten erreichen zu können, werde ich 10 Gespräche führen. Diese 10 Gespräche möchte ich nicht im stillen Kämmerlein führen, sondern dich mithören lassen.

Wenn du Lust hast was zu bewegen, freue ich mich über deine Unterstützung auf StartNext für Die Hutmacherei.

Unterstützen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert