Ideenkanal 2023 - Ich bin (hoffentlich) dabei!

Neulich hatte ich wieder einen Mutanfall. Nachdem ich mich jetzt wirklich jahrelang gefragt habe, was Frauen für eine erfolgreiche Gründung brauchen, habe ich ganz einfach beschlossen, beim Ideenkanal 2023 mitzumachen und mich da konkret einem Thema zu widmen.

 

Was ist der Ideenkanal und warum mache ich da mit?

Der Ideenkanal ist ein Inkubator – die Organisation fördert wirkungsorientierten Unternehmertums in der deutschsprachigen Vierländerregion. Der Ideenkanal 2023 bietet 7 Teilnehmer:innen die Möglichkeit mit 40 „Kompliz:innen“ über 2 Tage hinweg, die eigene Idee weiterzuentwickeln. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass man 1) entweder genügend Stimmen aus der eigenen Community mitbringt (für einen der ersten 3 Plätze) oder 2) reingewählt wird von der Ideenkanal Stiftung (für einen der restlichen 4 Plätze). Und natürlich will ich genügend Stimmen mitbringen 😉 Du kannst mir HIER helfen.

Das Problem

Aus persönlicher Erfahrung bin ich der Überzeugung, dass Unternehmertum für Frauen mit Betreuungspflichten (also zum Beispiel meine Mama damals ;)) eine Alternative zu schlecht bezahlten Teilzeitjobs bieten kann, die nicht ihren Qualifikationen entsprechen. Keine Mama sollte kassieren, Post austragen oder putzen müssen, obwohl sie eigentlich eine besser bezahlte Tätigkeit machen könnte.

 

 

Über 50 % der gegründeten Einzelunternehmen in Österreich, werden von Frauen gegründet. (Stand 2022 – Quelle WKO: https://wko.at/statistik/ng/ng-he-geschlecht.pdf)

Die Überlebensquote überzeugt mich aber noch nicht. Vor allem nicht, wenn eine Familie damit ernährt werden will. Die Statistik der WKO von 2020 gibt Folgendes an: „Nach dem ersten Jahr bestehen 94% der Neugründungen, nach 3 Jahren noch knapp 78% der Unternehmen, nach 5 Jahren sind über 66% der Unternehmen tätig und nach 7 Jahren immerhin 57% der Unternehmensneugründungen.“

(Stand 2020 – Quelle WKO: https://wko.at/statistik/wgraf/2021_06_%C3%9Cberlebensquoten_2020.pdf)

Was ist mit den anderen 43 %? Was kann man konkret tun, um die Überlebensfähigkeit der Neugründungen zu steigern?

Im Rahmen meines Studiums wurde mir bewusst, wie wichtig Netzwerke für Unternehmensgründungen sind. Für den Ideenkanal 2023 will ich diesen Erfolgsfaktor aufgreifen und zielgerichtet auf ein Netzwerk für Gründerinnen hinarbeiten – unparteilich, überregional und unkompliziert.

 

Die Idee

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Meine Idee soll Gründerinnen helfen sich mit anderen Frauen zu vernetzen.

  • Überregional,
  • unkompliziert
  • und unparteilich
  • Netzwerke sind ein kritischer Erfolgsfaktor für Gründungen.

  • Die Chance besteht darin, dass mehr Frauen nachhaltig erfolgreich ein Unternehmen aufbauen können und so als Vorbild für andere Frauen wirken.

Ein überregionales Netzwerk, bei dem man regelmäßig in den Austausch gehen kann, mitgestalten kann und wertvolle Kontakte für sein Unternehmen aufbauen kann.

Im Team brauche ich Unternehmerinnen, die andere neben sich auf das Podest holen möchten und Frauen nachhaltig bei der Gründung unterstützen wollen.

Im Gegensatz zu Businessveranstaltungen und normalen Netzwerktreffen, geht es darum sich regelmäßig zu vernetzen und miteinander zu lernen und zu wachsen.

Ich würde gerne erreichen, dass die Unternehmerinnen im Netzwerk nach 5 Jahren noch alle erfolgreich tätig und mit im Boot sind 😉 

Wenn dir die Idee gefällt, dann kannst du mich jetzt aktiv unterstützen. Stimm jetzt für diese Idee ab und teile den Link zu diesem Video mit 3 interessierten Personen in deinem Netzwerk. Wenn du Lust hast, trag dir auch gleich noch den 01. Juli ein – da kannst du dann sehen, wie sich diese Idee weiterentwickelt hat. Danke!